LG Warstein-Rüthen






Besucherzähler:

51513



Username:

Passwort:


Passwort vergessen?!?

21.9.2016: gute Bilanz beim Rüthener Flutlichsportfest


Von Manfred Kurze (l.) und Manfred Wagner wurde Joshua Michalik mit einem Geldgeschenk während des Rüthener Flutlichsportfestes geehrt.

Über 140 Teilnehmer aus 12 Vereinen und zahlreiche Zuschauer ließen am Freitagabend das Rüthener Flutlichtsportfest unter besten äußeren Bedingungen zu einem stimmungsvollen Ereignis werden. Allen voran Joshua Michalik von der LG Warstein-Rüthen. Das 15jährige Sprintertalent aus Suttrop lief bei seinem überzeugenden Sieg über 100m zum 7. Mal in Folge unter 11 Sek. Diesmal blieb die Uhr bei 10,98 Sek. stehen bei 0,6m Rückenwind. Anschließend wurde Joshua für seinen überraschenden Erfolg in diesem Sommer, er wurde in Möchengladbach Dt. Jugendmeister U18, von Manfred Kurze und Manfred Wagner, beides Suttroper Bürger, mit einem Geldgeschenk geehrt.
Der amtierende Dt. Hochschulmeister im Hochsprung, Nils Kappeller (LC Paderborn), gewann den Hochsprung Wettbewerb mit 2,00m. An der Stadionrekordhöhe von 2,05m scheiterte er dreimal recht knapp.
Natürlich fanden auch die Leistungen der Schülerinnen und Schüler den verdienten Beifall ihrer Eltern und Großeltern. Bei den achtjährigen Mädchen konnte Pia Fredebeul gleich viermal gewinnen. Das gleiche Kunststück gelang Katharina Helle bei den neunjährigen Mädchen (beide LG WR). Bei den 11jährigen Mädchen wartete Mika Franke (LAZ Soest) mit zwei Siegen auf. Sie lief die 50m in 8,o5 Sek. und sprang 3,65m weit. Paula Eisenbrecher (W13/LTV Lippstadt) gewann den 75m-Lauf in guten 10,44 Sek. vor der Dreweranerin Franziska Berghoff (LG WR), die 10,74 Sek. schnell war. Paula überzeugte auch im Hochsprung mit 1,40m.
In der Wettkampfgruppe W14 kam Ruby Mehn (LG WR) zu drei Siegen (100m - 13,51 Sek; Kugel - 8,50m und 800m - 2:25,79 Sek. Ihre Vereinskameradin Jana Hagenbruch (W15) war über 100m in 13,71 und im Weitsprung mit 4,27m erfolgreich. Liz Ademmer (LG WR) konnte in der gleichen Altersgruppe mit zwei persönlichen Bestleistungen erfolgreich sein. Sie warf den Speer erstmals auf ausgezeichnete 35,70m und den 200g schweren Ball auf 56m. Der Hochsprungsieg von Lara Bittner (LAZ Soest) mit übersprungenen 1,50m ist ebenfalls erwähnenswert.
Bei den Jungen konnten die Vetter Eike (M9) und Lukas (M10) Mehn (beide LG WR) überzeugen. Während Eike die 50m in 8,58 Sek., den 800m-Lauf in 2:58,58 Min., den Weitsprung mit 3,15m und das Schlagballwerfen mit 33,50m gewann, war Lukas über 800m in 2:48,98 Min., im Weitsprung mit 3,75m und im Schlagballwerfen ebenfalls mit 33,50m erfolgreich. Fynn Sauer (M10/DJK Südwest Köln) war der am weitesten angereiste Nachwuchsathlet des Abends. Er machte auf sein Sprinttalent aufmerksam, indem er die 50m in bemerkenswerten 7,15 sek. gewann.

Bei den 13jährigen trug sich Kenny Molitor viermal in die Siegerliste ein. (75m - 10,75 Sek.; Weitsprung - 5,01m (p.B.); Kugel 11,65m; Speerwerfen - 24,96m). Das 800m-Rennen in der Klasse M14 entschied Philip Helle in 2:30,36 Min. für sich. Jonas Schröder (Beide LG WR) wurde in 2:39,79 2. Er gewann dafür den Weitsprungwettbewerb mit 4,87m. Leon Schauerte (M15/TSV Bigge-Olsberg) wartete im Speerwerfen mit 44,83m erneut mit einer p.B. auf der Rüthener Speerwurfanlage auf. Die schnellste 800m-Zeit des Abends lief Julian Gutstein (U18/ SC Fretter). Er gewann in 2:03,78 Min.


Quelle : Hermann Richter
Schon 360 mal aufgerufen


Neuer KommentarNutzer:
Kommentar: