LG Warstein-Rüthen






Besucherzähler:

51513



Username:

Passwort:


Passwort vergessen?!?

10.7.2016: Michalik und Schröder glänzen bei den Westfälischen Jugendmeisterschaften in Gütersloh


Ein überglücklicher Joshua Michalik mit seinen beiden Bestzeiten auf der elektronischen Anzeigetafel unmittelbar nach seinen Zieleinläufen. Die geballte Sprinterkraft Westfalens nach dem 10om-Endlauf.

In fünf Disziplinen war die LG Warstein-Rüthen am vergangenen Wochenende bei den Westfälischen Jugendmeisterschaften U18/U20 in Gütersloh vertreten. Mit der Ausbeute von fünf Podestplätzen, erzielt durch vier persönliche Bestleistungen, war der verantwortliche Trainer Harald Bottin mehr als zufrieden.
Erzielt wurde dieses außergewöhnlich gute Resultat für die LG WR durch Philip Schröder (U20) und Joshua Michalik (U18). Michalik verstand es bei seinem 1. Saisonhöhepunkt gleich zweimal zuzuschlagen und zwar über 100m und 200m. Er eröffnete seine Meisterschaften mit einem ungefährdeten Sieg im 100m-Vorlauf, den er bei 2,2 m/sec Gegenwind in 11,00 Sek. gewann. Schon 45 Min. später fand auf der viel zu weichen Gütersloher Kunststoffbahn der Endlauf statt. Bei nahezu windstillen Verhältnissen (+ 0,1) ließ Joshua seine 7 Gegner, unter ihnen immerhin der Dt. M15-Meister von Köln, Luka Herden (Brilux Münster), förmlich stehen. Er siegte mit gut zwei Meter Vorsprung. Die Lichtschranke löste er nach nicht für möglich gehaltenen 10,89 Sek. aus. Später wurde seine Siegerzeit auf 10,91 Sek. korrigiert. Mit dieser Zeit schob sich der noch 15jährige Suttroper an die 7. Stelle der Dt. U18-Bestenliste und ist sogar Deutschlands schnellster Läufer des Jahrgangs 2000. Bei den Dt. Jugendmeisterschaften in drei Wochen in Mönchengladbach darf man Joshua im Endlauf der besten Acht erwarten.
Einen Tag später vervollständigte der Schüler des Warsteiner Gymnasiums seinen Erfolg mit einer weiteren Bemerkenswerten Leistung. Auch über 200m, er war mit einer Bestleistung von 23,50 Sek. angereist, ließ er in seinem 2. Zeitendlauf nichts anbrennen. Bereits in der Kurve erlief er sich einen Vorsprung von über 5m, den er bis ins Ziel noch leicht ausbaute. Diesmal blieb die Zeitmessanlage bei 22,56 Sek.(korrigiert auf 22,57 Sek.) stehen. Diese Leistung von Joshua wird dadurch aufgewertet, dass er gegen 2,6m/sec Gegenwind ankämpfen musste. Somit wird der talentierte Nachwuchssprinter der LG bei den Dt. Jugendmeisterschaften wieder eine doppelte Belastung auf sich nehmen und über 100m und 200m an den Start gehen.
Philip Schröder kam gleich dreimal aufs Treppchen. Im Kugelstoßen reichte seine persönliche Jahresbestleistung von 14,55m zum 2. Platz. Zwei Stunden später wartete er mit dem besten Diskuswurfwettkampf seiner bisherigen sportlichen Karriere auf. Gleich fünfmal übertraf er mit 39,12m, 40,29m, 39,48m, 36,248m, 40,32m und 39,73m seine bisherige Bestleistung von 37,62m. Hier wurde er ebenso 3. wie einen Tag später mit 48,77m im Speerwerfen.



Quelle : Hermann Richter
Schon 314 mal aufgerufen


Neuer KommentarNutzer:
Kommentar: