LG Warstein-Rüthen






Besucherzähler:

48934



Username:

Passwort:


Passwort vergessen?!?

0.0.0: U14-Mädels der LG holen den Titel

Unglaublich, aber wahr: Die U14-Mädchenmannschaft der LG Warstein-Rüthen konnte am Samstag im Stadion Große Wiese in Neheim-Hüsten völlig überraschend den westfälischen Meistertitel in der Gruppe 3 erringen. Dabei waren die Mädchen aus Warstein und Rüthen als viertbestes Team mit einer Vorleistung von 3654 Punkten nach Hüsten zum Finale gereist.

Der SV Ubbedissen mit 3835 Punkten, der SuS Stadtlohn mit 3756 Punkten und die LG Kindelsberg Kreuztal mit 3680 Punkten lagen vor der LG WR.

Trainer Harald Bottin und Sportwart Carsten Hagenbruch hatten bei der Meldung die Qual der Wahl. Welches Mädchen sollte in welcher Disziplin starten, und wer musste verzichten? Außerdem musste die Startbeschränkung von höchstens drei Disziplinen pro Teilnehmerin eingehalten werden. Zuvor hatten sie schon auf einem Startverzicht beim Rüthener Flutlichtsportfest bestanden. Letztendlich haben sie alles richtig gemacht. Mit der westfälischen Jahresbestleitung von 3872 Punkten setzten sich die Mädchen der LG WR vor dem SuS Stadtlohn mit 3799 Punkten und der LG Wittgenstein mit 3727 Punkten durch.

Es begann mit dem Ballwerfen. Karla Schurbus warf das 200g-Gerät auf 41m, und Liz Ademmer auf 40m (472). Katharina Matern kam mit 30,00m nicht in die Wertung. Nach zwei Versuchen im anschließenden Weitsprungwettbewerb lagen die Mädchen der LG mit Weiten von 3,92m, 3,84m und 3,71m weit zurück. Jana Hagenbruch steigerte sich im dritten Versuch endlich auf 4,19m (458) und riss Katharina Matern mit. Sie sprang erstmals 4,08m weit. Ruby Mehn landete bei 4,03m. Sie konnte im vierten und letzten Durchgang dann 4,31m (472) weit springen und somit ihre Mannschaft auf Tuchfühlung zur Spitzengruppe halten. Der Durchbruch gelang dann in den Laufdisziplinen. Alle vier LG-Starterinnen blieben über 75m unter 11,00 Sek. Im ersten Lauf steigerte sich Karla Schurbus erstmals auf 10,79 Sek. Den zweiten Lauf gewann Ruby Mehn in 10,54 Sek. Der dritte Lauf ging wieder an die LG. Hier siegte mit deutlichem Vorsprung und persönlicher Bestzeit von 10,50 Sek. Kyra Diekfelder. Jana Hagenbruch rundete das aus LG-Sicht erfreuliche Ergebnis mit der Leistung von 10,95 Sek. ab.

Nun lag die LG Warstein-Rüthen mit lediglich 24 Punkten Vorsprung in führender Position. Die Staffel über 4x75m musste entscheiden. Mit Jana Hagenbruch, Ruby Mehn, Liz Ademmer und Kyra Diekfelder ging ein eingespieltes Team an den Start. Ihre Bestzeit lag bisher bei 41,82 Sek. Alle Wechsel klappten hervorragend, so dass die elektronische Lichtschranke bei 40,34 Sek. reagierte. Unter dem Jubel der mitgereisten Eltern gewann die Staffel nicht nur den Lauf, sondern auch die nicht für möglich gehaltene Westfalenmeisterschaft.

Eine geschlossene Mannschaftsleistung, die erreichten Punktzahlen verliefen in einem schmalen Korridor von 458 bis 480 Punkten, stellte den zugegebenermaßen nicht erwarteten Sieg sicher.

Quelle: Westfälische Rundschau

Quelle :


Neuer KommentarNutzer:
Kommentar: