LG Warstein-Rüthen






Besucherzähler:

51448



Username:

Passwort:


Passwort vergessen?!?

0.0.0: 200 Läufer bei Finale der Crosslaufserie in Soester Stadtpark




Im Soester Stadtpark ging es am Samstagnachmittag um Einiges: Der Sieg beim zweiten Soester Crosslauf, der Kreismeister-Titel und natürlich die Platzierung in der Serien-Wertung. Schnellster im 6600 Meter langen Hauptlauf war der Sauerländer André Kraus, bei den Damen siegte die Dortmunderin Sonja Vogt.

Knapp 60 Sportler gingen am Samstagnachmittag im 6600 Meter langen Hauptlauf an den Start. Etwas weniger als vor zwei Wochen, doch die Organisatoren waren zufrieden.
Knapp 60 Sportler gingen am Samstagnachmittag im 6600 Meter langen Hauptlauf an den Start. Etwas weniger als vor zwei Wochen, doch die Organisatoren waren zufrieden.
Sie hatten wirklich keinen Grund zu klagen, die knapp 200 Sportler, die am Samstagnachmittag zum zweiten Crosslauf des LC Soester Börde in den Soester Stadtpark kamen. Milde zwölf Grad, etwas Wind und eine überschaubare Zahl von matschigen Streckenabschnitten sorgten für optimale Lauf-Bedingungen. Dementsprechend zufrieden waren auch die Veranstalter. „Das sind zwar etwas weniger Starter als vor zwei Wochen, aber rund 200 Läufer sind schon in Ordnung, wir sind zufrieden“, resümierte Gerd Albrand aus dem Organisationsteam.

Und zufrieden waren auch die Läufer. „So gute Bedingungen gab es hier glaube ich noch nie, die Strecke war so gut, das war ja schon fast kein Crosslauf mehr“, scherzte Hauptlauf-Sieger André Kraus kurz nach dem Zieleinlauf. Der Sportler im Trikot des LAC Veltnis Hochsauerland musste sich beim Lauf vor zwei Wochen noch der starken Konkurrenz aus Paderborn und dem Siegerland geschlagen geben, am Samstag reichten seine 23:15 Minuten zum Sieg. „Vor zwei Wochen war die Konkurrenz definitiv stärker, aber beschweren will ich mich nicht“, meinte Kraus. Dabei war er gar nicht richtig fit, lag noch bis Sonntag mit Noro-Virus im Krankenhaus. „Eigentlich bin ich nur gestartet, um die Serie voll zu machen, umso überraschender, dass es zum Sieg gereicht hat.“ Schnellster heimischer Läufer und damit neuer Kreismeister wurde Crosslauf-Debütant Mathias O’Mahony (LG Deiringsen) mit einer Zeit von 24:52 Minuten. „Besonders die Hügel an der Bahnstrecke hatten es schon in sich, da hat sich das Berglauf-Training bezahlt gemacht“, zeigte er sich beeindruckt von der Route durch den Soester Stadtpark.

Bei den Damen ging der Sieg wie schon vor zwei Wochen an Sonja Vogt von der LG Olympia Dortmund. Mit ihrer Zeit von 25:52 Minuten war Vogt zwar rund eine Minute schneller als vor zwei Wochen, hatte sich aber eigentlich auf einen Zweikampf mit der späteren Zweitplatzierten Lucienne Cramer aus Warstein eingestellt. „Da, wo man nach hinten gucken konnte, habe ich mich immer umgedreht und geschaut, wo sie bleibt, aber der Vorsprung ist immer größer geworden“, bilanziert Vogt.

Bevor sich die gut 60 Teilnehmer des Hauptlaufs auf den Weg durch den Stadtpark machten, gehörte die Strecke wie immer dem Soester Läufer-Nachwuchs. Jüngster Kreismeister wurde dabei Max Zimmermann. Der junge Läufer aus den Reihen der LG Deiringsen gewann das 630 Meter-Rennen der Altersklasse M5. Eine klare Sache war das Rennen bei den zwölfjährigen Jungen und Mädchen. In der Altersklasse W12 lief Ruby Mehn (LG Warstein Rüthen) auf der 1150 Meter-Strecke einen Vorsprung von fast 30 Sekunden heraus. Ähnlich deutlich gewann auch Luca Kamps (DJK Werl) bei den gleichaltrigen Jungen. Der Sieg im größten Teilnehmerfeld gelang Charlotte Esken (LC Paderborn) mit ihrem Sieg in der Altersklasse W11. Beste heimische Läuferin war hier Greta Bornemann von der Soester Petri-Grundschule.

Quelle: Soester Anzeiger

Quelle :
Schon 718 mal aufgerufen


Neuer KommentarNutzer:
Kommentar: