LG Warstein-Rüthen






Besucherzähler:

48934



Username:

Passwort:


Passwort vergessen?!?

26.1.2016: Vorbericht zu den Westdeutschen Hallenmeisterschaften 2016




Morgen (Sonntag, den 31.01.2016) finden in Leverkusen die Westdeutschen Hallenmeisterschaften der Männer / Frauen und der U 18 statt.

Für die LG Warstein-Rüthen gehen 2 Athleten an den Start.
Zum einen der westfälische Vizemeister der mJ U20 Philip Schröder im Kugelstoßen und zum anderen der westfälische Vizemeister des Jahres 2015 der Altersklasse M 15 Joshua Michalik über 60 m.

Beide halten momentan die LG-Rekorde in ihren Disziplinen, die Sie erst kürzlich aufstellen konnten.
Joshua hält den Rekord über 60 m in guten 7,23 Sekunden, aufgestellt am 20.12.2015 in Dortmund und Philip hält den Rekord im Kugelstoßen mit einer hervorragenden Leistung von 14,16 m, aufgestellt am 16.01.2016 ebenfalls in Dortmund.

Philip steigt morgen um 15:50 Uhr in den Kugelstoßring. Hier ist er als 2. gemeldet. Als Erstes ist Kristoffer Kleist vom ART Düsseldorf gemeldet. Er ist mit einer Leistung von 17,38 m gemeldet. Dieses wird wohl kaum zu überbieten sein. Somit drücken wir Philip dennoch die Daumen und hoffen das er seiner Kugel Flügel verleihen kann. Vielleicht können wir ja hier mit einem neuen Vereinsrekord rechnen.

Fast zeitgleich um 15:55 Uhr wird Joshua an den Start gehen. Gemeldet über 60 m der MJ U18 sind 62 Athleten. Im Oberen Spitzenfeld (Platz 5) ist Joshua gemeldet. Hier ist abzuwarten ob Joshua antreten kann, da er sich im Vorfeld eine Verletzung bei einem 200 m Lauf in der Halle zugezogen hatte. Sollte er an den Start gehen können, wird er gegen 3 seiner Sprintkollegen aus Westfalen antreten müssen. Diese sind Hendrik Vogler (TV Gladbeck 1912), der mit 7,18 Sekunden auf Platz 4 gemeldet ist, Julius Knoche (LG Südsauerland), der mit 7,25 sek. einen Platz hinter Joshua gemeldet ist, sowie Luka Herden (LG Brillux Münster) mit 7,26 Sekunden auf Platz 7 gemeldet. Sollte nichts außergewöhnliches passieren, werden vermutlich Pascal Lewandowski (LAV Bayer Uerdingen / Dormagen) und Joshua Hartmann (ASV Köln) den Sieg unter sich ausmachen. Wir würden uns sehr freuen, wenn der Physiotherapeut unserem Joshua helfen konnte und er morgen in Leverkusen ohne Schmerzen an den Start gehen kann. Da Sprints in der letzten Zeit somit nicht möglich waren wollen wir nicht zu viel von Joshua erwarten und wünschen ihm, falls er antritt natürlich dennoch viel Glück und Erfolg und das er es vielleicht einfach genießen kann wieder sprinten zu können.

Möge das Glück mit euch sein Jungs.

Quelle : Sabrina Francisca Riechmann
Schon 501 mal aufgerufen


Neuer KommentarNutzer:
Kommentar: