LG Warstein-Rüthen






Besucherzähler:

51448



Username:

Passwort:


Passwort vergessen?!?

31.1.2016: Joshua Michalik mit persönliche Bestleistung bei den Westdeutschen Meisterschaften




Gestern, am 31.01.2016 fanden in Leverkusen die Westdeutschen Hallenmeisterschaften der Männer / Frauen und der U 18 statt.

Von der LG Warstein-Rüthen waren Philip Schröder (Kugelstoßen) und Joshua Michalik (60 m) gemeldet.

Philip hat sich kurzfristig entschlossen auf einen Start in Leverkusen zu verzichten. Philip wollte eigentlich versuchen in der Leichtathletikhalle im Stadion Manfort die begehrte 15,00 m Marke zu übertreffen, um die Norm für die Deutschen Hallenmeisterschaften der mJ U20 zu überbieten und teilnehmen zu können. Nach Veröffentlichung der Meldeliste für die Westdeutschen Hallenmeisterschaften wurde Philip und seinem Trainer Harald Bottin schnell klar, dass dieser Versuch keine Chance auf die Deutsche U20 Norm zulässt. Denn um eine überdurchschnittliche Weite von 15,00 m zu stoßen braucht man Konkurrenz die einen Athleten fordert jedoch nicht unerreichbar ist. Beim heutigen Wettkampf waren nur 2 Teilnehmer gemeldet darunter unser Philip. Der andere gemeldete Athlet heißt Kristoffer Kleist vom ART Düsseldorf und ist mit 17,38 m gemeldet. Kristoffer hingegen versucht vermutlich eher die Deutsche Norm der Männer zu erreichen von 17,60 m. Mit der von Kristoffer bislang erbrachten Leistung überbietet er die schon sehr gute Leistung von Philip mit 3,22 m. Somit wäre kein geeigneter "Gegner" für Philip da gewesen, um evtl. noch ein Ticket für die U20-Meisterschaften zu lösen. Philip ist im 1. Jahr der mJ U20 und hat nun noch etwas Zeit sich auch an die 1 kg schwerere Kugel zu gewöhnen. Im Sommer gibt es wieder die Chance auf ein Ticket für die Deutschen-U20-Meisterschaften. Diese finden in diesem Jahr vom 29.07 - 31.07 in Mönchengladbach statt. Wir drücken Philip ganz doll die Daumen und hoffen ihn auch in diesem Jahr wieder bei den Deutschen-Jugendmeisterschaften melden zu können. Im vergangenen Jahr konnte Philip sich bereits für die deutschen U18 Meisterschaften qulifizieren und dort einen tollen 11. Platz mit einer Weite von 15,40 m (5 kg Kugel) vor Martin Kornobis (ebenfalls aus Westfalen / LG Menden), Platz 12 mit 14,92 m belegen.

Philip, viel Erfolg für die Sommersaison 2016. Wir freuen uns auf tolle Ereignisse mit dir.

Ebenfalls in Leverkusen am Start war Joshua Michalik. Er war über die 60 m gemeldet. Die Vorläufe begannen um 15:55 Uhr.
Der zuvor schnellst gemeldete Pascal Lewandowski gab gestern seine Stellplatzkarte nicht ab. Wie nicht anders zu erwarten gewann somit Joshua Hartmann vom ASV Köln in einer Zeit von 7,08 sek. Unser Joshua konnte in den Vorläufe in seinem Lauf mit einer grandiosen Zeit von 7,10 Sekunden glänzen, diesen Lauf gewinnen und verbesserte somit seinen von Ihm aufgestellten LG Rekord aus Dezember 2015 um unglaubliche 13 Hundertstel. Von allen Vorläufen zusammen war er somit der 2. schnellste der in die Zeitendläufe kam, hinter Joshua Hartmann, der im Vorlauf 7,03 Sekunden lief. Seine 3 anderen Sprintkollegen aus Westfalen konnten ebenfalls gute Leistungen erbringen in den Vorläufen. Hendrik Vogler (TV Gladbeck 1912) lief im Vorlauf 7,32 Sekunden , Julius Knoche (LG Südsauerland) lief 7,30 Sekunden und Luka Herden (LG Brillux Münster) rannt in 7,21 Sekunden über die Ziellinie. Am Ende der Vorläufe konnten sich 24 Athleten für die Zeitendläufe qualifizieren. Mit darunter unser Joshua und seine 3 Sprintkollegen aus Westfalen. Alle 4 schafften es sich für den schnellsten der 3 Zeitendläufe zu qualifizieren. Leider hatte Joshua es aber etwas zu eilig ins Ziel zu kommen und machte einen Fehlstart, was zur Disqualifikation geführt hat. Seine anderen 3 Sprintkollegen aus Westfalen konnten sich die Plätze 2 - 4 sichern (Luka Herden - 2. Platz - 7,13 Sekunden / Julius Knoche - Platz 3 - 7,21 Sekunden / Hendrik Vogler - Platz 4 - 7,23 Sekunden). Wirklich schade war es natürlich, dass wäre Joshua nicht Disqualifiziert worden und wäre "nur" die selbe Zeit gelaufen, wie in seinem Vorlauf, dann hätte er die Chance gehabt sich den Vizemeistertitel sichern zu können. Nichts desto Trotz war auch der Vorlauf eine grandiose Leistung, zu der wir Joshua natürlich gratulieren. Auch er hat im Sommer nochmal die Chance bei den Westdeutschen Meisterschaften (Freiluft) antreten zu können. Was zu dem positiv zu erwähnen ist, wer eine solche Zeit (7,10 Sekunden) im Vorlauf läuft und im Zeitendlauf antritt hat denke ich keine Schmerzen mehr, was natürlich das Wichtigste ist.

Quelle : Sabrina Francisca Riechmann
Schon 26326 mal aufgerufen


Neuer KommentarNutzer:
Kommentar: